PH-Metrie

Viele, oft chronische Beschwerden im HNO-Bereich können auf einen stillen Reflux hindeuten. Das sind unter anderem anhaltender Räusperzwang oder Hustenreiz, Kloßgefühl im Hals, ständiges Kloßgefühl, unklare Schluckbeschwerden, oft morgenliche Heiserkeit und übermäßige Schleimbildung im Halsbereich. Der stille Reflux kann nicht immer bei der HNO-ärztlichen Rachen- und Kehlkopfuntersuchung erkannt werden.

Daher haben wir als erste HNO-Praxis in Darmstadt die Oropharyngeale PH-Metrie zur Diagnostik des stillen Reflux eingeführt. Somit ist es uns möglich, unseren Patienten eine detailgenaue 24-Stunden Analyse der oft unerkannten Refluxkrankheit anzubieten. Die Methode ist eine nicht nur moderne, sondern auch eine zuverlässige und gut tolerierte Diagnostik.

Hierbei bekommt der Patient eine dünne Sonde durch die Nase in den Rachenbereich positioniert, über die ein kleines Gerät 24 Stunden den pH-Wert als Maß für die Säurekonzentration misst. Ein besonderer Vorteil der Methode liegt darin, dass die Messung ambulant und unter Alltagsbedingungen durchgeführt werden kann. Die Lage der Messsonde im oberen Rachenbereich sorgt dafür, dass die Nahrungsaufnahme uneingeschränkt ist. Besondere Ereignisse, die sich auf die Särureproduktion des Magens auswirken können, wie zum Beispiel der Genuss von Kaffee, das Essen scharfer oder süsser Lebensmittel oder Änderungen der Körperlage werden mithilfe einer einfachen Menüführung am separaten Registriergerät gekennzeichnet und können so für die Auswertung herangezogen werden.

Weitere Leistungen